Einkaufswagen
Checkout Secure

Hilfe bei juckender Haut

Bewährte Hausmittel

Viele Dinge können einen Juckreiz, auch Pruritus genannt, auslösen. Ein Hautpilz oder eine allergische Reaktion können die Ursache sein. Häufig ist es aber auch Stress oder eine Empfindlichkeit gegenüber kühlem Wetter bzw. dem ständigen Wechsel von kalt zu warm, wenn man von draußen in die Wohnung kommt.

 

Nicht gleich zu Cortison greifen

Der Drang die betroffenen Stellen zu kratzen, wird von vielen Betroffenen als sehr belastend empfunden. Nicht nur sorgt er für skeptische Blicke der Mitmenschen, sondern beeinträchtigt auch die Schlafqualität. Manche plagt der Juckreiz so sehr, dass sie die Haut verletzen und sich nässende, eitrige Pusteln bilden. Selbst wenn keine krankheitsbedingte Ursache wie ein Pilz vorliegt, verschreibt so mancher Arzt einfach ein Cortison-Präparat. Das solltest du deinem Körper aber nur in absoluten Notfällen zumuten und es erst einmal mit natürlichen Mitteln versuchen.

Natürliche Alternativen zu Cortison

Olivenöl und Kokosöl schenken die von deiner Haut benötigte Feuchtigkeit. Das jeweilige Öl darfst du großzügig auftragen und einwirken lassen. Eine ähnliche Wirkung hat vegetarischer oder veganer Butterersatz.

Im Küchenvorratsschrank findest du ein weiteres bewährtes Hausmittel gegen juckende Haut: Haferflocken. Wird fein gemahlener Hafer ins nicht zu heiße Badewasser gegeben, liefert er der Haut entzündungshemmende Stoffe und legte eine Schutzschicht darauf an. Wenn du keine Haferflocken im Haus hast, kannst du Natron ins Badewasser geben. Es beruhigt die Haut und hilft, Entzündungen zu reduzieren, indem es den pH-Wert ausgleicht.

Das Gel der Aloe Vera hilft nicht nur bei Sonnenbrand, sondern kann aufgrund seiner kühlenden und entzündungshemmenden Wirkung auch auf juckende Haut aufgetragen werden.

Echte Hautfreunde sind Omega-3-Fettsäuren wie sie in Avocado, Nüssen und Lachs gespeichert sind. Sie versorgen deine Haut von innen und gehören bei Juckreiz deshalb unbedingt auf deinen Speiseplan.

Dass die Haut in den kühlen Monaten mehr juckt, ist oft auch auf einen Vitamin-D-Mangel zurückzuführen. Der Körper produziert es kaum noch, weil das diesen Prozess ankurbelnde Sonnenlicht fehlt. Besteht bei dir ein Vitamin-D-Mangel, kannst du diesen mit einem Vitaminpräparat ausgleichen.

Das effektivste Mittel gegen juckende Haut fließt aus dem Wasserhahn. Mindestens zwei Liter Wasser solltest du täglich trinken, um deinen Körper und somit auch deine Haut gut hydriert zu halten.

Hausmittel für noch mehr Wirkung veredeln

Quantenenergie optimiert die Struktur von Materie, die von Wasser wie auch die von Ölen, Pflanzen oder Früchten. Schon die preisgünstige 90.10.-Card kann Großes bewirken. Lege oder stelle das Hausmittel deine Wahl einfach einige Minuten vor der Verwendung auf die Karte, damit deren Energie in die Materie übergehen und den individuellen Effekt des Hausmittel noch verbessern kann.

Darüber hinaus kannst du die Karte bei dir tragen, z.B. in der Hosentasche, und deinen Körper auf direktem Weg mit der Energie versorgen. Verwende sie auch in Kombination mit einer unserer 90.10.-CARDs PLUS. Sie ist mit einer speziellen Frequenz von Naturheilmitteln zur Linderung von Hautproblemen informiert.


Älterer Post Neuerer Post

Das sagen unsere zufriedenen Kunden

Zum Einkaufswagen hinzugefügt!
Free shipping when you order over XX You Have Qualified for Free Shipping Spend $x to Unlock Free Shipping You Have Achieved Free Shipping Free Shipping For Over $x to You Have Achieved Free Shipping ou Have Qualified for Free Shipping